Zum Abschied ein Sieg

Am 8. April (17.00 Uhr) findet in der Carl-von-Weinberg-Schule das letzte Saisonspiel des Volleyball-Internats Frankfurt statt. Gegner ist der USC Braunschweig, das Ziel, sich mit einem Sieg aus der Saison und von einem Trio zu verabschieden.

Die Rückrunde verlief absolut nicht wunschgemäß. Nach zuletzt neun Niederlagen in Serie, der letzte Sieg datiert vom 5. Februar, ist das VIF auf den letzten Platz abgerutscht. Die große Enttäuschung bei der EM-Qualifikation in Friedrichshafen, „aber auch viele kleine Verletzungen, haben uns aus dem Tritt gebracht“, so Trainer Matus Kalny.

Gegen Braunschweig, soll die Saison mit einem positiven Erlebnis und Ergebnis beendet werden, um zumindest nach dem Wochenende zwei Plätze in der Tabelle zu klettern. Zu verschenken haben die Gäste jedoch nichts, denn sie liegen nur einen Zähler vor dem Internat auf einem Abstiegsplatz (das VIF kann wegen einer Sonderregelung nicht absteigen). „Wir werden alles geben, treffen aber auf einen Gegner, der selber gegen den Abstieg spielt und in letzter Zeit gute Ergebnisse einfahren konnte“, so Kalny.

Die Partie hat aber auch aus einem anderen Grund „Endspiel-Charakter“: Das Trio Tim Peter, Paul Henning und Jonas Sagstetter trägt zum letzten Mal das Trikot der Frankfurter Bundesstützpunktes, anschließend ziehen sie in die große, weite Volleyball-Welt. Kalny: „Natürlich wollen wir die Drei mit einem Sieg verabschieden. Ich bin optimistisch, weil die Trainingswoche besser war als die Wochen zuvor.“ Wohin sie ihr Weg verschlägt, ist noch offen. Sicher ist: Das VIF sagt DANKE für eure Leistungen und euern Einsatz und wünscht euch alles Gute für die Zukunft.